Ihr Steuerberater Andreas Seeger
 

    

Infothek

Zurück zur Übersicht
Recht / Sonstige 
Donnerstag, 14.03.2019

"Old English Bulldog" weist keine wesentlichen Züge eines "American Bulldog" auf - Kein erhöhtes Gefährdungspotenzial

Der Hund “Kalle” weist keine wesentlichen Züge eines “American Bulldog” auf und ist deshalb keine Kreuzung von sog. Hunden bestimmter Rasse, die besonderen Anforderungen unterliegen. Dies hat das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen entschieden (Az. 5 A 1210/17).

Streitig war, ob es sich bei dem Hund “Kalle”, den die Klägerin als “Old English Bulldog” erworben hatte, um einen Hund bestimmter Rasse im Sinne des Landeshundegesetzes NWR handelt. Hunde bestimmter Rasse weisen aufgrund ihrer rassespezifischen Merkmale ein im Vergleich zu anderen großen Hunden höheres Gefährdungspotenzial auf. Für ihre Haltung und den Umgang mit ihnen gelten deshalb besondere gesetzliche Anforderungen (etwa Erlaubnisbedürftigkeit der Haltung, erweiterte Leinenpflicht, Maulkorbzwang). Zu den Hunden bestimmter Rasse gehören u. a. Hunde der Rassen “Bullmastiff” und “American Bulldog” und deren Kreuzungen. Nachdem die Klägerin den Erwerb des Hundes bei der zuständigen Behörde angezeigt hatte, stufte diese das Tier als Hund bestimmter Rasse ein. Hunde vom Typ “Old English Bulldog” seien als Kreuzung aus den Rassen “English Bulldog”, “Bullmastiff”, “American Bulldog” und “Pitbull Terrier” hervorgegangen. Da der Hund der Klägerin nach den Feststellungen des Kreisveterinäramtes wesentliche äußere Merkmale eines “American Bulldog” aufweise, handele es sich um einen Mischling dieser Rasse. Demgegenüber war die Klägerin der Auffassung, Hunde der Züchtung “Old English Bulldog” bildeten eine eigenständige Rasse und könnten daher nicht mehr als Kreuzung anderer Rassen angesehen werden.

Das Oberverwaltungsgericht gab der Klägerin Recht. Die Beweisaufnahme habe ergeben, dass der Hund keine wesentlichen Züge eines “American Bulldog” aufweise. Dies sei jedoch erforderlich, um von einer Kreuzung von Hunden bestimmter Rassen nach dem Landeshundegesetz auszugehen. Dahinstehen könne hingegen, ob Hunde der Züchtung “Old English Bulldog” nach heutigem Stand von Wissenschaft und Praxis eine eigenständige Rasse im biologisch-zoologischen Sinn darstellten. Der “Old English Bulldog” sei jedenfalls keine eigenständige Rasse im Sinne des Landeshundegesetzes NRW.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.